Kunstsammlung Neubrandenburg
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Ausstellungen

08.12.2016 bis 26.02.2017

Simon Schubert

Fragmente einer Sammlung

 

 

Die tragische Geschichte der Städtischen Kunstsammlung und ihres Gesamtverlustes beeindruckte den Kölner
Künstler Simon Schubert (*1976) nachhaltig.
Die 2006 bei archäologischen Grabungen gefundenen Porzellane und Kleinbronzen, die seit September 2014 in einem eigenen Kabinett zu sehen sind, faszinierten ihn und regten ihn zu eigenen künstlerischen Schöpfungen
an. Seine Ausstellung ist deshalb zu einem Teil diesen Objekten gewidmet, wie der Titel „Fragmente einer Sammlung“
verrät. Im anderen Teil werden die für ihn charakteristischen Papierfaltungen und Skulpturen gezeigt.

Simon Schubert reagiert auf die vorgefundenen räumlichen und historischen Gegebenheiten der Ausstellungshäuser, indem er diese in einen faszinierenden und vor allem irritierenden Kosmos verwandelt. Sein Schaffen besteht aus unterschiedlichen Werkgruppen:

Simon Schuberts gefaltete und gefalzte weiße Papierbahnen erzeugen einzig durch die Brechung des Lichtes auf ihnen eine tiefe Räumlichkeit, die sich mit der Veränderung des Tageslichts modifiziert. Diese faszinierenden Arbeiten sind quasi Zeichnungen aus Licht.

Als Gegenpol dazu stehen seine tiefschwarzen Graphitarbeiten, die ganz aus dem malerischen Duktus heraus, der durch das Verreiben des Graphitpulvers auf den Blättern entsteht, entwickelt werden. Hier ist der Bildgegenstand in eine tiefe Schwärze getaucht.

In die eigenwilligen räumlichen Inszenierungen sind surreale Skulpturen integriert, die den Betrachter zusätzlich irritieren.


seit 22.07.2011

Der glückliche Griff

Bestandsausstellung: Malerei und Plastik

 

Die Bestandsausstellung stellt ausgewählte Arbeiten vor, die zu den Höhepunkten der Sammlung gehören. Zu sehen sind Werke der Malerei und Plastik. Die Ausstellung ist eine Wiederbegegnung mit besonders markanten Werken aus der 30jährigen Sammelgeschichte. Sie ist in stetiger Wandlung und berücksichtigt in ihrer veränderten Form sowohl Neuzugänge als auch Sammlungszusammenhänge.